Erdgasfahrzeuge – der Umwelt zuliebe

Für Erdgas betriebene Fahrzeuge gibt es drei überzeugende Argumente:

  • geringe Schadstoffemissionen
  • niedriger Kraftstoffverbrauch
  • günstiger Unterhalt

EVO unterwegs mit Erdgasfahrzeugen

Unsere Mitarbeiter sind derzeit mit sieben Erdgasfahrzeugen aus dem EVO-Fuhrpark unterwegs. Die Vorteile einer betriebseigenen Erdgasflotte sprechen für sich: 

  • Wir fahren zukunftsweisend auf den Oelder Straßen.
  • Die Erdgasfahrzeuge sind umweltschonend und emissionsarm und überdies leiser zu den Einsätzen unterwegs als herkömmliche Dieselfahrzeuge.
  • Die technisch inzwischen ausgereiften Modelle fahren bis zu 500 km mit einer Tankfüllung.
  • Unsere neueren Fahrzeuge nutzen das Erdgas nicht nur zum Fahren, sondern treiben damit sogar noch Einsatzmodule wie Wechselrichter an.

Warum sich ein Erdgasfahrzeug lohnt ...

Die Erdgasfahrzeuge amortisieren sich bereits nach etwa 30.000 km. Pro 100 gefahrene Kilometer kostet der Kraftstoff (komprimiertes Erdgas CNG) nur die Hälfte im Vergleich zu einem Benzin betriebenen Auto und 30 Prozent weniger als der Kraftstoff für ein Dieselfahrzeug.

Die geringen Kraftstoffkosten ergeben sich aus einer Steuervergünstigung, die noch bis 2018 gilt. Zudem ist die CO2-abhängige Kraftfahrzeugsteuer wesentlich günstiger als für ein Benzin- oder Dieselfahrzeug.

Die Mehrkosten für die Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges liegen zwischen 1500 und 3000 Euro. In den meisten Fällen rentiert sich bereits nach zwei Jahren eine Anschaffung oder Umrüstung auf Erdgas.

Mit einem Erdgasfahrzeug fahren sie weit umweltschonender als mit einem Benzinmotor, da es weniger Schadstoffe ausstösst. Zudem sind Sie im Vergleich geräuscharmer unterwegs!

Erdgasfahrzeuge – auch technisch eine gute Alternative

Erdgasfahrzeuge besitzen einen Ottomotor – genau wie Benzinfahrzeuge. Das Erdgasauto nutzt seinen Kraftstoff Erdgas allerdings viel komprimierter, deshalb nennt man den Kraftstoff international CNG (Compressed Natural Gas).

Der Druckbehälter ihrer Tanks besteht aus Stahl oder Kohlefasern. Sie halten einem Arbeitsdruck von circa 200 bar stand – aus Sicherheitsgründen sind sie so konzipiert, dass sie auch einen dreimal höheren Druck aushalten würden.

Erdgasfahrzeuge sind mit "monovalente" und "bivalente" Antriebstechniken erhältlich. Monovalente Fahrzeuge sind auf den Gasantrieb ausgelegt und in puncto Verbrauch und Emissionswerten optimiert. Sie sind besonders sparsam und leise. Ihr Benzintank ist nur eine Notfallausstattung und fasst etwa 15 Liter.
Bivalente Fahrzeuge arbeiten gleichberechtigt hybrid. Das Erdgasfahrzeug verfügt über zwei Tanks, einen für Erdgas und einen für Benzin. Der Vorteil des bivalenten Fahrzeugs ist seine Reichweite. Dafür hat es jedoch höhere Verbrauchs- und Emissionswerte als das monovalente Erdgasauto.

Sicherheit geht vor!

Die Automobilkonzerne, die erdgasbetriebene Fahrzeuge entwickeln, prüfen diese Fahrzeuge besonders intensiv. Der TÜV Süddeutschland bestätigt: „Fahren mit Erdgas ist genauso sicher wie mit Benzin oder Diesel. Die Brand- und Explosionsgefahr ist sogar geringer.“
Hohe Standards für den Berstdruck eines Erdgastanks und seine Anbringung im Unterflur des Fahrzeugs sind wichtige Sicherheitskriterien.

Wir fördern Ihr Erdgasfahrzeug

Umweltschutz uns ein wichtigstes Anliegen! Wenn Sie als Oelder Bürger und EVO-Kunde ein neues Erdgasfahrzeug kaufen, fördern wir Ihr Umweltbewusstsein mit 500 Euro!

Mehr Informationen zu unseren Erdgas-Förderprogrammen ...

infoplus

Klaus Mußhoff

Leiter Gasnetzbetrieb
Tel.: 02522 9208-23
E-Mail senden