Kooperation EVO und ETO

31.08.2016 – Gasbereitschaft stellt sich besser auf

 

Seit dem 1. Juli 2016 kooperieren wir als EVO mit der Stadtwerke ETO Ennigerloh mit unserem gemeinsamen Bereitschaftsdienst für die Erdgasversorgung. In den nächsten fünf Jahren rücken gemeinsame Teams zu Störfällen im örtlichen Gasnetz aus. Jeweils ein technischer Mitarbeiter der EVO und einer der ETO bilden ein Einsatzteam, damit ist der Stab der Mitarbeiter größer.

Bei einem Störfall im Gasnetz muss der Betreiber binnen 30 Minuten vor Ort sein und das Problem dann beseitigen. Bisher haben wir die Bereitschaft so wie auch die ETO intern alleine organisiert und durchgeführt. Deren Aufgabe ist es, die sichere Gasversorgung zu gewährleisten sowie Schäden und Gefahren durch Störungen im Gasnetz zu verhindern und zu beheben. Die technischen Mitarbeiter waren häufig zur Bereitschaft eingeteilt. Bei der ETO scheiden im kommenden Jahr alleine zwei Mitarbeiter aus Altersgründen aus. Der größere Pool an Mitarbeitern für die Bereitschaft ist eine kostensparende Lösung, die trotzdem den gesetzlichen Vorgaben nachkommt.


Dafür haben EVO-Geschäftsführer Rolf Berlemann ebenso wie seine Kollegen der ETO, Winfried Münsterkötter und Detlef Westhölter über den Tellerrand geschaut. „Wir haben ständig nach Optimierung und Kosteneinsparungen gesucht. Die Bereitschaftsdienste in Kooperation zusammenzufassen, war eine pfiffige Idee, die uns allen etwas bringt.“, fasst Rolf Berlemann zusammen. Auch Karl-Friedrich Knop, Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der EVO betont: „Diese Kooperation ist ein Gewinn für beide Seiten.“


Mit dem gemeinsamen Personal von mindestens acht Monteuren und Meistern ist die Bereitschaft jetzt gut aufgestellt. Je ein Monteur und ein entscheidungsbefugter Meister aus dem gemeinsamen Pool von der EVO und der ETO bilden über Kreuz seit Juli ein Einsatzteam gemeinsam für Oelde und Ennigerloh. So ist sichergestellt, dass jeder Störfall nach 30 Minuten angegangen wird. „Durch die größere Anzahl an Mitarbeitern werden die einzelnen Kollegen weniger häufig zur Bereitschaft eingeteilt,“, erklärt der Leiter des Gasbetriebs der EVO, Klaus Mußhoff, „das bringt ihnen Entlastung.“ Jetzt wird wochenweise das Notfalltelefon weitergegeben. In den ersten Monaten der Kooperation arbeiten sich die Ennigerloher im Oelder Stadtbereich ein und ebenso verfahren die Oelder Mitarbeiter Gasnetz in Ennigerloh.


In 2015 fielen in Oelde 35 Störfälle an, im Bereich Ennigerloh 30. Die meisten davon waren glücklicherweise kleine Störfälle, so berichtet ETO-Geschäftsführer Detlef Westhölter. Für diese Anzahl sind eigens vorgehaltene Bereitschaftsdienste teuer. Im liberalisierten Energiemarkt, so sind sich die Geschäftsführer der EVO, Rolf Berlemann und der ETO, Winfried Münsterkötter und Detlef Westhölter einig, sind deshalb Kooperationen kostensparend und zukunftsweisend gleichermaßen.


Für die Kunden bleibt der Service wie gewohnt: Im Störungsfall Gas rufen Sie Ihre gewohnte örtliche Notfallnummer an. Der Bereitschaftsdienst ist 24h rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr für Sie erreichbar.


ETO 02524 5063  |  EVO 02522 2264

Drucken Zurück